Erfolge Judo

Konzentriertes Training bring oft die Leistung zum Vorschein, die man sich zum Ziel gesetzt hat.


Grügelborn 2023


Drouet-Pokal 2023

Am Sonntag den 25.06.2023 fand in Wemmetsweiler der Drouet-Cup statt. Unter den insgesamt 200 Teilnehmern waren neun Kinder des TuS St. Arnual mit dabei. 

Jonas, Loїc und Niclas bestritten zum ersten Mal ein Turnier und belegten den ersten, dritten bzw. vierten Platz. Endlich konnten sie ihre gelernten Würfe und Festhaltegriffe auch bei einem Wettkampf ausprobieren. 

Auch unsere schon erfahreneren Judoka erzielten Platzierungen. 

Yannick erreichte nach einem ausgeglichenen und langen Kampf den zweiten Platz. Bei tollen Kämpfen erreichten Levi, Jonah und Theo S. die Bronzemedaille. Jalil und Theo F. wurden Vierte. 

Wir gratulieren den Kindern zu ihren Platzierungen. Weiter so!

Internationaler Judo-Cup 2023

Im Mai veranstaltete der Judo-Club Folsterhöhe ein Judoturnier, an dem Kinder aus mehreren Bundesländern sowie Frankreich, Luxemburg und Belgien teilnahmen. 


Der TuS St. Arnual war mit 14 Kindern dabei, die teilweise ihr erstes Turnier bestritten. Alle Kinder konnten viele Erfahrungen sammeln und auch ihr Können unter beweis stellen. 


Wir sind stolz auf euch. 


Platzierungen: 

1.  Platz: Eugen und Jalil 

2.  Platz: Charlien, Lasse und Nikolas 

3.  Platz: Masha, Oriane, Gustav, Ali, Paul, Milian,  Levi, Ryoma, Theo S. und Theo F. 

5.  Platz: Jonah 

GürtelPrüfungen 2023

Ukemi rückwärts, O-soto-o-toshi mit anschließendem Kurzure-Kesagatame. Dies ist eine beiden Abfolgend, die unsere Judoka bei ihrer Graduierung zum weiß-gelben Gürtel erfolgreich vorgestellt haben. 

   

 Die spielerische Herangehensweise im Training vermittelte einerseits den Spaß am miteinander Kämpfen und andererseits auch die Judo-Werte, wie Höflichkeit und Hilfsbereitschaft. 

   

 So waren Charlien, Masha, Levi, Milo, Milian und Loic gut vorbereitet und sind nun stolze Träger des weiß-gelben Gürtels. 

Goldene SJB-LeistungsNadel für Heribert Pasquay

Am 16.11. wurde Heribert Pasquay für seine langjährigen und ehrenamtlichen Tätigkeiten im TuS von 1884 Saarbrücken-St. Arnual und dem saarländischen Judobund (SJB) geehrt.
Pasquay etablierte im Turnverein von St. Arnual die Sportart Judo und führt diese beständig und mit großer Leidenschaft als Abteilungsleiter. Wichtig war ihm immer, dass ein Breitensportangebot gemacht wird und dies für Jung bis Alt.
Wie er selbst durch seine Mutter zum Judo gekommen ist, vermittelte er den eigenen Kindern und vielen anderen die Idee des Judo. Dabei war ihm auch immer wichtig, dass die Jugendlichen einen Raum finden, in dem sie ihre Freizeit sinnvoll nutzen.
Als Trainer und Prüfer verhalf er unzähligen Judoka zu neuem Wissen und Graduierungen. So ist er als Träger des 4. Dans seit langer Zeit Dan-Prüfer beim SJB.
Im Verein ist er durch sein ehrenamtliches, sehr zuverlässiges, freundliches und kooperatives Verhalten sehr geschätzt. Neben seinem Engagement im Ältestenrat hat er vor kurzem einen neuen Selbstverteidigungskurs mit großem Erfolg ins Leben gerufen.
Der Verein und der SJB danken Heribert Pasquay und freuen sich, dass er auch in Zukunft im Verein und Verband ehrenamtlich tätig sein möchte.
Viele Infos rund um den TuS St. Arnual, der neben Judo auch noch viele weitere Angebote bereitstellt, sind auf der Vereinshomepage www.tus-st-arnual.de zu finden.  

Drouet-Pokal 2022

 Gemeinsam zum Erfolg: Yannick, Jalil, Levi und Can

 
 Am 26.06. nahmen vier unserer Judokids am gut besuchten Drouet-Pokal-Turnier in Wemmetsweiler teil. Nach langer Corona bedingter Pause war die Vorfreude riesig. Bei seinem ersten Judoturnier konnte Can zwei schöne Kämpfe bestreiten und belegte den dritten Platz. Jalil bestritt drei sehenswerte Kämpfe, von denen er zwei gewinnen konnte. Seine große Motivation verhalf ihm somit zum zweiten Platz. Yannick setzte in seinen beiden Kämpfen die im Training eingeübten Techniken im Stand- und Bodenkampf optimal um und wurde mit dem zweiten Platz belegt. Sehr erfolgreich konnte Levi seine Kämpfe bestreiten, die er schnell und überlegt gewann und so den ersten Platz erreichte.
Die Kinder freuen sich schon auf das nächste Turnier und werden bis dahin weiter fleißig trainieren. Infos zum Training gibt es hier

Saarlandmeisterschaften 2019

Am Sonntag, den 27.10.19, fanden in St. Ingbert die diesjährigen Judo-Saarlandmeisterschaften statt. 

Der TuS St. Arnual war mit sieben Athleten angereist und feierte die Erfolge seiner Kinder. 

Paul Pretor und Maximilan Drucks dürfen sich ab jetzt Saarlandmeister nennen. Sie waren die besten in ihrer Gewichtsklasse. Vor allem Paul konnte in vier Kämpfen mit verschiedensten Techniken überzeugen und entschied auch den Finalkampf souverän für sich. 

Yannick Freidinger zeigte in seinen Kämpfen, dass er Techniken rechts und links anwenden kann. Er kämpfte sehr konzentriert und konnte so seine Gegner bezwingen. Einzig im 9-minütigen Finalkampf verlor er schließlich gegen einen erfahreneren Mitstreiter und wurde so Vize-Saarlandmeister. 

Auch Lilli Pretor wurde Vize-Saarlandmeisterin, da sie einzig ihren Finalkampf verlor, den sie mit viel Engagement bestritt. 

Arian Trafreshi und Lasse Oldenburg zeigten schöne Kämpfe und wurden für ihre Leistungen mit dem dritten Platz belohnt. 

Nicolas Klein konnte bei seinen ersten Saarlandmeisterschaften einen Kampf gewinnen und rundete so die tollen Leistungen der Kinder ab. 

Kunibert Schwan Gedächtnisturnier

 Die Judoka des TuS nahmen erfolgreich am Turnier in Grügelborn teil.

Sehr erfreulich war, dass insgesamt sieben Kinder zum ersten Mal an einem Judoturnier teilnahmen.

 

So konnte Melina zwei Kämpfe gewinnen und wurde Dritter in ihrer Gewichtsklasse. Julia und Alice zeigten unglaublichen Kampfeswillen und überzeugten durch schöne Techniken im Stand und Alice besonders durch ihre Überlegenheit im Bodenkampf. Beide belegten jeweils den Zweiten Platz.

Bei den Jungen konnten Maximilian und Gil jeweils zwei von drei Kämpfen gewinnen und erreichten ebenfalls die zweiten Plätze. Bei den beiden machte es große Freude zuzuschauen.

Philipp und Friedrich belegten bei ihrem ersten Turnier die dritten Plätze. Man konnte sehen, welches Potential in ihnen steckt. Wir freuen uns auf die nächsten Turniere mit den beiden.

Als erfahrener Judoka konnte Yannick überzeugen. Er gewann alle drei zu bestreitenden Kämpfe souverän und zeigte besonders klare Techniken.

Der Verein ist stolz auf euch, macht weiter so. 

Osterhasenturnier

 Am Sonntag, den 14.04.2019, fand in Schmelz das alljährliche Osterhasenturnier statt.

Das Turnier zeichnet sich dadurch aus, dass gerade Kinder, die mit dem Judosport erst begonnen haben, einen Wettkampf austragen dürfen.

So haben Lilli, Luana, Patrick, Rami und Jonah zum ersten Mal an einem Judoturnier teilgenommen.

Lilli Pretor kämpfte in all ihren Kämpfen konzentriert und zeichnete sich durch ihr unermüdlichen Willen die Gegnerin zu werfen aus. Dafür wurde sie mit dem zweiten Platz belohnt.

Luana konnte ihren zweiten Kampf gewinnen und zeigte dabei, dass sie bereits viel im Judosport gelernt hat. Auch Luana erreichte den zweiten Platz.

Patrick durfte vier Mal kämpfen und gewann mit vollem Eifer drei seiner Kämpfe. In dieser starken Gruppe konnte Patrick schließlich verdient auf den dritten Platz des Siegerpodestes klettern.

Rami bestritt zwei Kämpfe in denen er gut mithielt und schließlich den dritten Platz belegte.

Jonah konnte in einer Gruppe von erfahrenen und guten Judoka Erfahrung sammeln. Dabei bestritt er den ersten Kampf mit Bravur und setzte all seine Kraft in den spannenden Kampf. Auch er wurde Dritter.

Unsere vier erfahrene Judoka Andreas, Nicolas, Arian und Yannick hatten auch jede Menge Freude am Wettkampftag.

Andreas und Arian kämpften in der selben Gewichtsklasse und konnten sehenswert jeweils zwei der drei Gegner mit schönen Techniken werfen. Im direkten Duell der beiden ging Arian durch einen schönen Wurf als Sieger hervor. So belegte Arian den zweiten Platz und Andreas den dritten Platz.

Nicolas stellte erneut sein Können unter Beweis und schlug technisch versiert drei seiner vier Mitstreiter. Er belegte den zweiten Platz.

In einer stark umkämpften Gewichtsklasse ging Yannick zum ersten Mal als Erstplatzierter von der Judomatte. Im ersten Kampf konnte Yannick dank einer tollen Energieleistung und seiner technischen Überlegenheit den später Zweitplatzierten besiegen. Da Yannick auch seine weiteren Kämpfe mit Freude und Können bestritt, belegte er den ersten Platz.

Das Trainerteam freut sich sehr über eure Erfolge und freut sich auf die nächsten Trainingseinheiten mit euch. 

Gesundheitspokal

 Am Sonntag, den 14.04.2019, fand in Schmelz das alljährliche Osterhasenturnier statt.

Das Turnier zeichnet sich dadurch aus, dass gerade Kinder, die mit dem Judosport erst begonnen haben, einen Wettkampf austragen dürfen.

So haben Lilli, Luana, Patrick, Rami und Jonah zum ersten Mal an einem Judoturnier teilgenommen.

Lilli Pretor kämpfte in all ihren Kämpfen konzentriert und zeichnete sich durch ihr unermüdlichen Willen die Gegnerin zu werfen aus. Dafür wurde sie mit dem zweiten Platz belohnt.

Luana konnte ihren zweiten Kampf gewinnen und zeigte dabei, dass sie bereits viel im Judosport gelernt hat. Auch Luana erreichte den zweiten Platz.

Patrick durfte vier Mal kämpfen und gewann mit vollem Eifer drei seiner Kämpfe. In dieser starken Gruppe konnte Patrick schließlich verdient auf den dritten Platz des Siegerpodestes klettern.

Rami bestritt zwei Kämpfe in denen er gut mithielt und schließlich den dritten Platz belegte.

Jonah konnte in einer Gruppe von erfahrenen und guten Judoka Erfahrung sammeln. Dabei bestritt er den ersten Kampf mit Bravur und setzte all seine Kraft in den spannenden Kampf. Auch er wurde Dritter.

Unsere vier erfahrene Judoka Andreas, Nicolas, Arian und Yannick hatten auch jede Menge Freude am Wettkampftag.

Andreas und Arian kämpften in der selben Gewichtsklasse und konnten sehenswert jeweils zwei der drei Gegner mit schönen Techniken werfen. Im direkten Duell der beiden ging Arian durch einen schönen Wurf als Sieger hervor. So belegte Arian den zweiten Platz und Andreas den dritten Platz.

Nicolas stellte erneut sein Können unter Beweis und schlug technisch versiert drei seiner vier Mitstreiter. Er belegte den zweiten Platz.

In einer stark umkämpften Gewichtsklasse ging Yannick zum ersten Mal als Erstplatzierter von der Judomatte. Im ersten Kampf konnte Yannick dank einer tollen Energieleistung und seiner technischen Überlegenheit den später Zweitplatzierten besiegen. Da Yannick auch seine weiteren Kämpfe mit Freude und Können bestritt, belegte er den ersten Platz.

Das Trainerteam freut sich sehr über eure Erfolge und freut sich auf die nächsten Trainingseinheiten mit euch.